Information is king?

Bei NEOVAUDE verstehen wir unsere Arbeit nicht als Pflichterfüllungsprogramm. Das ist keine Selbstverständlichkeit sondern für uns das Ergebnis strategischer und operativer Unternehmensführung. Ein wichtiger Aspekt beim Aufbau einer Arbeitgebermarke ist die Mitarbeiterinformation.

Die Informationspolitik eines Unternehmens soll die Mitarbeiter/innen zu einem Teil des Ganzen machen. Die Kommunikation untereinander wird zur Grundlage für ein gutes Betriebsklima und Information wird zur Basis für Identifikation mit dem Unternehmen. Durch einen guten Informationsstand sehen außerdem alle Kollegen/innen ihre Aufgaben im Gesamtzusammenhang. Wer sich als wichtiger Teil der Firma fühlt und Zusammenhänge im Unternehmen erkennt – so glauben wir – hat wahrscheinlich ein höheres Interesse an seiner Arbeit und handelt selbständig im Sinne der Ziele.

Inhaltlich ist u.a. auf die Vermittlung der Unternehmensphilosophie, auf die Übermittlung von aktuellen Informationen zu Erfolgen und Rückschlägen des Unternehmens oder auf die Weitergabe von Kundenwünschen und auf einen Überblick zu Produkten des Unternehmens zu achten. Über die allgemeine Mitarbeiterinformation hinaus hat die Personalabteilung auch über Fragen des Arbeits- und Sozialbereichs Auskunft zu geben.

Methoden des innerbetrieblichen Informationsmanagements

Im Arbeitsalltag lassen sich in Mitarbeitergesprächen, Konferenzen, bei Veranstaltungen oder Stehmeetings mündlich Informationen an Mitarbeiter weitergeben. Schriftlich erfolgt das vor allem in den sozialen Medien des Unternehmens, im Intranet oder über eine Hauszeitung. In einer Informationsmappe kann zudem auf allgemeine Themen eingegangen werden, während auch persönliche Ansprachen der Unternehmensleitung Platz finden.

Die Mitarbeiter/innen in der innerbetrieblichen Kommunikation als Partner zu behandeln und eine offene Informationskultur zu pflegen ist eine wesentliche Aufgabe der Unternehmensleitung und der Personalabteilung.

Gute innerbetriebliche Information soll
1. das richtige Maß haben,
2. relevant sein und
3. journalistisch fundiert erfolgen.

2 Gedanken zu „Information is king?“

  1. Hallo P., Danke fpr den Text; dazu eine Frage: wie offen kann man mit einer Schieflage umgehen? Unter Unsicherheit verlassen die Besten zuerst das sinkende Schiff… Danke N.

    1. Hallo zurück, in einer Krise sind viele neue Aufgaben auf einmal zu bearbeiten. Dazu gehört auch der Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen. Oberste Priorität hat dann die Erarbeitung einer Strategie zur Bewältigung der Krise – daraus ergeben sich auch die Kommunikationsziele „Mitarbeiter“. Wir präferieren möglichst offene Worte! Vielleicht können wir dazu telefonieren? (02312281010). Grüße Philip Hartmanis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.